Part 1

Stand vom 21.4.2012

Zur Vernissage hängen die Werke von TIKA & Thierry Furger in Gegenüberstellung und klar von einander getrennt. Die beiden Siebdrucke, die als Zusammenarbeit der beiden Künstler entstanden sind, hängen am einzigen Pfeiler. Damit treten sie von der übrigen Präsentation hervor, die sich den Wänden entlang zieht, und betonen durch ihre Position beim Eingang den kollaborativen Charakter von TNT.

Neben dem Eingang zeigt Thierry Furger ein grosses Cloud-Bild, das neben den Aufzügen durch ein zweites aufgenommen wird.  Dazwischen hängen die Tafeln der Installation Inside I und Inside II-VI, deren Farben auf die Innenseite der Zürcher S-Bahn (gelb), bzw. des Tram 2000 (orange) verweisen. Auf Writing und Buffen als Hintergründe der abstrakten Werke verweisen die Fotografien auf drei Leuchtkästen im mittleren Lift. Am Ende der Reihe steht Still got Love for the Streets, das gemeinsam mit dem über Eck anschliessenden Elefant von TIKA die Vorlage für die Edition Still got Elefant ist.

Die Arbeiten von TIKA sind in zwei Sektionen gefasst, die jeweils von einer grossformatigen Leinwände (Kartäuser, resp. Phoenix) dominiert werden. Flankiert werden sie jeweils von weiteren Tieren von der Languste über Eule und Lemming bis hin zu Zebra, Pfau und Nashorn; den Endpunkt setzt jedoch die Kobra, deren Bildkasten mit dem schwarzen Marmor  verbunden zu sein scheint. Zwischen den leuchtenden und schimmernden Farben der Leinwandbilder finden sich die schwarz/weiss-Zeichnungen aus ihren Reisetagebüchern, die ihre Geschichten entfalten.

        

Advertisements